4343 Mitterkirchen

Samurai 220 + Direktaufnahme Euro Norm + Bordwandschwenkvorrichtung

Das Jubiläumsmodell wurde an das Gastwirtsehepaar Anton und Roswitha Häuserer in Mitterkirchen übergeben. Mit 35 ha Fläche für Ackerbau, Schweinemast und Forst kann man die vielseitigste Schaufel schon gut gebrauchen.

Mit dem Modell „Kompakt 180“ kaufte Häuserer bereits 1985 seine erste Rosensteiner Schaufel. Voriges Jahr sah er bei seinem Schwager den neuen Dreipunktlaster Judo. Auf der Tullner Messe fiel dann schließlich die Entscheidung zum Samurai mit Direktaufnahme für den Frontlader.

Nun konnten wir das neue Gespann (neuer Steyr Kompakt 4085 A mit Frontlader und Samurai) gemeinsam mit Fa. Hochrather übergeben.
Mit wahlweiser Nutzung am Lader oder der Heckhydraulik ist für verschiedenste Transporttätigkeiten, Schneeräumung und hohe Ladetätigkeiten wie z.B. Hackschnitzel in der Halle vorgesorgt.
Die Entscheidung zwischen einer Leichtgutschaufel und der Samurai fiel wegen der Vielseitigkeit leicht. Gelobt wurde auch der gute Informationsfluss während der Kaufentscheidung

Fischzuchtbetrieb in Gleinstätten

Die Familie Matti hat einen großen Fischzuchtbetrieb in Gleinstätten. Bei der Arbeit helfen Rosensteiner Dreipunkt-Laster.
Familie Matti ist sehr zufrieden mit unseren Produkten und so kommt es, dass bereits die dritte Rosensteiner Kippmulde im Einsatz ist. Das freut uns natürlich auch!

1x Samurai 180, 1x Samurai 200 und 1x Samurai 220

www.fischzucht-hofbauer.at

Dunkelsteinerwald (Bezirk Melk)

Wir führen einen Milchviehzuchtbetrieb mit rund 40 Stück Fleckviehkühen und deren gesamte weibliche Nachzucht. Unser Betrieb steht in Heitzing 4 in der Marktgemeinde Dunkelsteinerwald, Bezirk Melk .

Welche Produkte der Firma Rosensteiner besitzen Sie? 
3-Punkt Laster Samurai 220
Klauenpflegestand Kipp Top

Warum haben Sie sich für eine Kippschaufel von Rosensteiner entschieden?
Der Grund für den Kipp Lasterkauf 2011 war, dass wir mit der Anschaffung eines Frontladers Großvolumiges und Schüttgut sowie immer wieder Scheibtruhen transportieren, und das auch am Traktorheck möglich sein sollte.
Für uns gab es nur eine Ansage: Für höchste Beanspruchung und Langlebigkeit nur das Best-Gefertigste Gerät macht das Rennen. Arbeitssicherheit und Komfort wurden ebenso beim Kauf beachtet

Welche Eigenschaft verbinden Sie mit der Firma Rosensteiner?
Spezialisten bei den Produkten die sie erzeugen, kompromisslose ordentliche und schöne Verarbeitung, Made in Austria

Die Bilder mit dem Kipp-Laster sind vom Partnerbetrieb.

3701 Ruppersthal 

Übergabe einer Samurai 180 doppelwirkend.
Der Senior bei der Abholung der Samurai beim Händler Fa. Pfaller.

Wir wünschen viel Freude mit dem Rosensteiner Dreipunkt-Laster. 

6835 Zwischenwasser

Ein Hobby-Landwirt mit einer Samurai 220

An die Firma Rosensteiner!
Ich bin voll zufrieden mit der SAMURAI-Kippmulde.

Pächter des Schobersteinhaus, 4453 Trattenbach

Drei Dreipunkt-Laster hat Familie Mitterhumer im Einsatz, einen Samurai und einen Sumo für beide Traktoren (teilweise an Heck- und Fronthydraulik gleichzeitig) und einen „Judo“ für den Mähtrac.

Die Mitterhumers bewirtschaften die bei Wanderern so beliebte Schobersteinhütte und im Tal in Trattenbach eine Landwirtschaft mit Mostheurigen. Die Versorgung der Gastwirtschaft erfolgt fast ausschließlich mit den Dreipunkt-Lastern. Wassertanks und Getränke werden so auch über unwegsames Gelände transportiert.

„Was wir mit unseren drei Schaufeln aufführen, glaubt keiner. Auf jeden Fall halten wir damit den Schoberstein in Schuss: Wegereparatur, Bauarbeiten, Schneeräumung bis zur Beseitigung von Lawinen… Ja, bei Lawinen gehen immer große Steine mit und da ist es unmöglich, mit einer Schneefräse zu fahren. 
Mit den Dreipunkt-Lastern haben wir halt die bei Weitem robusteste Lösung und auch die vielseitigste. Dafür sind sie auch unsere Systemerhalter und jeden Tag im Einsatz!“, freut sich Mitterhumer über seine Helfer. „Auch in der Landwirtschaft sind sie nicht wegzudenken. Das Obst für den Most transportieren, Schweine verladen, Mist ausräumen …“  

www.schobersteinhaus.at

von der ARGE Kompost & Biogas in Enns 

In der Kompostierung sind die Ansprüche an Ladegeräte hoch. Enorme Tonnagen, die täglich bewältigt werden. Hohe Stundenleistungen verlangen den Geräten alles ab.
Angeregt durch das vielfältige Rosensteiner Adapterprogramm zum Anbau der Dreipunkt-Laster an unterschiedliche Grundfahrzeuge, kam Rudolf Hofmann von der ARGE Kompost & Biogas in Enns auf eine geniale Idee. Er passte selbst den Rosensteiner Dreipunkt-Rahmen an seinen Teleskoplader an. Dann schickte er ihn zurück zu Rosensteiner, wo er pulverbeschichtet und auf einem neuen SUMO fertig montiert wurde.

Nun ist statt der Standardschaufel fast nur mehr der Dreipunkt-Laster im Einsatz. Weil der Dreipunkt-Laster zum Auskippen nicht nach unten kippt, sondern die Schaufel über den Drehpunkt angehoben wird, gewinnt er soviel Hubhöhe, dass der Teleskoparm meist gar nicht mehr ausgefahren werden muss. Zudem reagiert der Dreipunkt-Laster beim Auskippen und im Einzug wesentlich rascher. So spart Hofmann viel Zeit und Verschleiß und kann mit seinem Teleskoplader wirklich „weit hinaus“.
Besonders schätzt Herr Hofmann die Robustheit, das riesige Ladevolumen und die Nutzlast von 5t, die genügend Reserven offen lässt. So wie sein Kompost viel Blütenpracht und Früchte sprießen lassen wird, schätzen wir diese fruchtbringende Idee.

Ein Sumo Dreipunkt-Laster für einen Bergbauern?
5 t Nutzlast, 2,50 m Schaufelbreite… Was macht ein Bergbauer mit so einem riesigen Rosensteiner Dreipunkt-Laster?

Die Familie versorgt 15 Kühe und 35 Stück Jungvieh zur Aufzucht und Ochsenmast und ist auch Mitglied einer Almgemeinschaft. Zum Transportieren gibt es da immer viel. In diesem steilen Gelände ist der 3-Punkt Laster jedem Anhänger oder LKW überlegen. Mit der Sumo wird die Kraft und Wendigkeit des Traktors voll genutzt. 200 Tage im Jahr am Traktor montiert, beweisen den universellen Nutzen des Gerätes. Dies allerdings auch durch Dienstleistungen wie Schneeräumung für die Gemeinde oder Mitarbeit in einer Hackschnitzelgemeinschaft.
Die Sumo ist leicht montierbar, kann in beladenem Zustand abgestellt und ohne Absteigen auch wieder montiert werden. Diese Lösung mit Zentrierscheiben würde  sich Großauer auch bei anderen Geräten wünschen: „Naja, in der Kundenorientierung ist halt Rosensteiner immer voraus!“, freut er sich über den Innovationsgeist des nahegelegenen Herstellers.

Als Perfektionist ist Großauer auch das Design wichtig und dass er „alles sauber beinander hat“. Entscheidend war auch ein Gerät zu wählen, welches perfekt zur Traktorleistung passt. Unter all diesen Aspekten blieb nur noch eines übrig: Die Sumo aus der großen Palette der Rosensteiner Dreipunkt-Laster